Zehennagelspange bei eingewachsenen Nägeln

Ursachen eingewachsener Nägel

 

Ein eingewachsener Nagel kann eine schmerzhafte Angelegenheit sein. Die Ursachen liegen in den meisten Fällen im fehlerhaften Schneiden der Zehennägel. Aber auch das falsche Schuhwerk oder Verformungen der Zehen können ursächlich dafür sein, dass der Nagel in die Haut hineinwächst.

Meistens ist der große Zeh von der resultierenden Entzündung betroffen, die sich durch Rötung, Schwellung sowie Schmerzen zeigt. Auch ein Pochen im Nagel zählt zu den typischen Symptomen. Ein eingewachsener Nagel sollte fachgerecht behandelt werden.

Ein eigenständiges Schneiden an den Ecken ist nicht zielführend.

nagelspange witten fusspflege

Fachgerechte Behandlung mittels Zehennagelspange

Der Nagel wölbt sich bei einem eingewachsenen Zehennagel zu stark. Mithilfe einer Spange, ähnlich wie in der Kieferorthopädie, kann der Zehennagel korrigiert werden. Die Nagelspange sorgt dafür, dass der Nagel sich schön flach ausbreitet und wieder normal wachsen kann. Auch die Nagelecken können dadurch wieder schmerzfrei nachwachsen. Damit es nicht wieder zu einem Einwachsen kommt, werden die Zehennägel bei der Fußpflege nur noch gerade geschnitten.

Die Zehennagelspange wird passgenau an den betroffenen Nagel des Patienten angepasst. Ein erfahrener Podologe erkennt die individuellen Besonderheiten des Nagels und kann die Zugkraft auf der Spange richtig einstellen. Nach ungefähr sechs Wochen wird eine Neujustierung der Spange vorgenommen. Je nach Wachstum des Nagels variiert die Dauer der Behandlung. Mit der Zehennagelspange kann oft ein chirurgischer Eingriff beim Arzt vermieden werden und auch eine anteilige Kostenübernahme der Krankenkasse ist möglich.